(c) Reiner Manstetten
Donnerstag, 09.05.2019 19:00 Uhr

"Die Freiheit, die sie meinen? - zu einer demokratischen Medien- und Debattenkultur im 21. Jhdt."

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ heißt es in Art. 1 unseres Grundgesetzes. Zugleich formuliert Art. 5: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern“.  In polarisierenden öffentlichen Debatten, die die gesellschaftliche Teilhabe von Minderheiten, Geflüchteten und sozial Benachteiligten betreffen, werden diese beiden Aspekte häufig gegeneinander ausgespielt. Menschen werden unter Berufung auf die Freiheit der Äußerung herabwürdigend oder stereotyp dargestellt. Der Philosoph Dr. Reiner Manstetten reflektiert vor diesem Hintergrund die demokratischen Werte, denen unser Grundgesetz verpflichtet ist. Er bezieht sich dabei auf Platon, den Begründer der abendländischen Philosophietradition.

Reiner Manstetten ist Privatdozent am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg. Nach dem Vortrag diskutieren er, Dörthe Domzig (Amt für Chancengleichheit der Stadt Heielberg) und André Raatzsch (Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma) über Bedingungen einer wertorientierten Medien- und Debattenkultur in unserer Gesellschaft.

Die Veranstaltung ist Teil der Schwerpunktreihe "Freiheit verantworten - Perspektiven für Gesellschaft, Medien und Demokratie im 21. Jhdt."

Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg und HD.net-Respekt.