Julian Reichelt (c) Ralf Günther
Mittwoch, 27.02.2019 19:00 Uhr

Ethik und Moral im Boulevard?

Phänomene wie Digitalisierung, Globalisierung und Social-Media, aber auch Fake-News und Filterblasen prägen unsere Medienwelt des 21. Jahrhunderts. Wie stellen sich klassische Printmedien wie die umstrittene und mittlerweile auch online stark präsente Boulevardzeitung Bild diesen Herausforderungen und welche gesellschaftliche Verantwortung tragen sie als Presseorgan in einem demokratischen Rechtsstaats? Ist Berichterstattung gewissen demokratischen und rechtsstaatlichen Werten und Normen verpflichtet und gibt es Grenzen der Pressefreiheit? Darüber sprechen an diesem Abend Julian Reichelt und Volker Stennei mit dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose.

Julian Reichelt ist Vorsitzender der Chefredaktion der Bild-Zeitung, Deutschlands größter Tageszeitung, sowie Chefredakteur der Printausgabe und der Digitalsparte. Volker Stennei ist Sprecher des Deutschen Presserates und Chefredakteur des Hellweger Anzeigers.

Die Veranstaltung ist Teil einer Schwerpunktreihe zum Thema "Freiheit verantworten. Herausforderungen und Perspektiven für Gesellschaft, Medien und Demokratie im 21. Jahrhundert“. Die Veranstaltungen der Reihe werden organisiert vom Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma,  dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg und HD.net-Respekt

*** Um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können, bitten wir um Rückmeldung  zu Interesse und Teilnahmevorhaben per E-Mail an presse@sintiundroma.de oder bei Facebook ***