(C) Reclam Verlag
Dienstag, 13.11.2018 19:00 Uhr

"Der Holocaust vor deutschen Gerichten" mit den Autoren Hans-Christian Jasch und Wolf Kaiser

Die rechtliche Aufarbeitung der NS-Verbrechen hat die öffentliche Wahrnehmung des Holocaust bis heute entscheidend geprägt. Von den Nürnberger Militärtribunalen (1945–49) bis zu den Verfahren gegen John Demjanjuk und Oskar Gröning gab es verschiedene Phasen der Aufarbeitung, die in engem Zusammenhang mit der gesellschaftlichen Entwicklung in beiden deutschen Teilstaaten und in deren Beziehung zueinander stehen. Hierzu stellen Hans-Christian Jasch und Wolf Kaiser ihr Buch „Der Holocaust vor deutschen Gerichten“ vor, dass sich mit den Leistungen und Fehlentwicklungen der Justiz bei der Ermittlung und Ahndung der beispiellosen Verbrechen gegen die Menschlichkeit befasst. Sie werden dabei insbesondere über die Prozesse der letzten Jahre sprechen.

Eintritt frei