Dienstag, 13.03.2018 18:00 Uhr

Kurzfilmabend »Roma Helden 1956«

Binnen weniger Stunden entwickelte sich am 23. Oktober 1956 aus einer Demonstration von Studierenden in Budapest der Ungarische Volksaufstand. Das Aufbegehren der Menschen wurde in den folgenden Tagen und Wochen mit besonderer Härte niedergeschlagen. Zahlreiche Menschen wurden hingerichtet, zehntausende wurden in Internierungslager oder Gefängnisse verschleppt, 200.000 Menschen verließen ihre Heimat. Auch für zahlreiche Roma war es selbstverständlich sich dem Freiheitskampf anzuschließen, als sie den legendären Aufruf der Revolution hörten: "Wer Ungar ist, hält mit!".

Beim Kurzfilmabend führen wir im Gespräch mit den Besucher*innen durch die Filminstallation "Roma Helden 1956". Sie weist auf die Beteiligung dieser Menschen hin und gibt Ihnen ein Gesicht: In kurzen Filmen werden die Geschichten von Gyula Dandos, Gabor Dilinko, Istvan Fatyol, Csanyi Sandor undIlonka Szabo erzählt.

Dateien: