Dienstag, 20.06.2017 17:00 Uhr - 19:30 Uhr

Stadtrundgang zur Geschichte der Heidelberger Sinti mit Ilona Lagrene und Lupe e.V.

Am 22. Mai 1940 wurden die badischen Sinti "in den Osten" deportiert. Darunter befanden sich viele Familien, die zuvor in der Heidelberger Altstadt bzw. in Ludwigshafen gelebt hatten. An sie zu erinnern ist das Anliegen dieser Veranstaltung, die gemeinsam mit der Bürgerrechtlerin Ilona Lagrene durchgeführt wird. Sie wurde 1950 in Heidelberg geboren und war von 1990 bis 1996 Vorsitzende des Verbands Deutscher Sinti Baden-Württemberg. Ihrem unermüdlichen Engagement ist es zu verdanken, dass die Erinnerung an die Heidelberger Sinti-Familien bewahrt geblieben ist. Der Rundgang durch die Altstadt beginnt im Innenhof des Dokumentationszentrums und schließt dort im Seminarraum mit einem vertiefenden Vortrag ab.

In Kooperation mit der "Heidelberger Lupe - Verein für historische Forschung und Geschichtsvermittlung" und dem Arbeitsbereich "Minderheitengeschichte und Bürgerrechte in Europa" am Lehrstuhl Zeitgeschichte des Historischen Seminars der Universität Heidelberg.