Samstag, 20.05.2017 09:00 Uhr - 17:30 Uhr

Studienfahrt Hohenasperg: „Von da sind wir weggekommen“

Am 27. April 1940 ordnete Himmler die Deportation von 2.500 Sinti und Roma in das „Generalgouvernement Polen“ an. Neben Hamburg und Köln wurde auch in der Festung Hohenasperg ein Sammellager eingerichtet. Von dort wurden die Männer, Frauen und Kinder in Ghettos und Zwangsarbeitslager im besetzten Polen verschleppt. Im Rahmen der Studienfahrt werden die Teilnehmenden die ehemalige Festungsanlage mit der im Jahr 2010 eröffneten Ausstellung zur Geschichte des ehemaligen Staatsgefängnisses besuchen. Anschließend wird die Gruppe gemeinsam Abschnitte des Weges zum Bahnhof zurücklegen, um dort im Rahmen einer Gedenkzeremonie an die Verfolgten zu erinnern. Die Fahrt schließt mit einem gemeinsamen Essen und Gesprächen ab.  Die Studienfahrt wird sachkundig begleitet von Ilona Lagrene, der Initiatorin der Gedenktafel am Bahnhof in Asperg.

9.00 Uhr: Abfahrt ab Heidelberg Hauptbahnhof

17.30 Uhr: Rückkehr

Teilnahmebeitrag: 20,- Euro / 15,- Euro für Schüler und Studenten (inkl. Museumseintritt, exkl. Essen)

Mindestteilnehmeranzahl: 20

Schriftliche Anmeldung an anmeldung@sintiundroma.de bis zum 16. April 2017 erforderlich. Nach dem Anmeldeschluss erfolgt der Versand einer Bestätigung mit weiteren Informationen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Sinti und Roma.