Referat Beratung

Das Referat Beratung ist für die Themenbereiche Antiziganismus, Kommunikation und Beratung zuständig. Es ist aus der Bundesberatungsstelle hervorgegangen und hat sich in den letzten Jahren strukturell weiterentwickelt. Heute ist es für die Außendarstellung des Zentrums verantwortlich, sensibilisiert die Öffentlichkeit für das Phänomen Antiziganismus, vermittelt zwischen Mehrheitsgesellschaft und Sinti und Roma und unterstützt Integrationsbemühungen.

Damit verantwortet es die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Print- und Onlinekommunikation, das zweimal jährlich erscheinende Magazin Newess sowie die Organisation der Veranstaltungen.

Weiterer Schwerpunkt ist die Aufklärung der Öffentlichkeit über Rassismus gegenüber Sinti und Roma. Dazu erforscht das Referat den wissenschaftlichen Kontext des Antiziganismus, entwickelt und koordiniert Maßnahmen gegen Rassismus und analysiert die soziale Lage der Sinti und Roma.

Ursprünglicher Arbeitsschwerpunkt des Referats war die Beratung, die auch heute noch einen wichtigen Bestandteil der Tätigkeit ausmacht, vor allem im Bereich Entschädigungsarbeit, aber auch in der Existenzsicherung und der Interessenvertretung gegenüber Verbänden und Behörden. Darüber hinaus koordiniert das Referat die Arbeit der Landesberatungsstellen und unterstützt sie bei der Entwicklung von Initiativen zur Verbesserung der Lebenssituation der Sinti und Roma.