Publikationen

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Hausprospekt

Die Broschüre stellt die Aufgaben und die Arbeit des Heidelberger Zentrums vor.

Inszenierung des Fremden

Fotografische Darstellung von Sinti und Roma im Kontext der historischen Bildfoschung

Das Buch beleuchtet am Beispiel der Fotografie die Rolle visueller Medien bei der Entwicklung zumeist vorurteilsbeladener Bilder über unsere Minderheit. Frühe Zeugnisse der Fotografiegeschichte werden dabei ebenso behandelt wie die Presse- oder Reportagefotografie der Gegenwart.

Ein besonderer Schwerpunkt bildet der Umgang mit dem fotografischen Erbe des Nationalsozialismus und dessen Verwendungspraktiken in Ausstellungen oder in der politischen Bildung.

Die Beiträge zeigen eindrücklich die historischen Wurzeln des heutigen Antiziganismus auf und machen deutlich, welchen Stellenwert Stereotypen über „Zigeuner“ in der Vorstellungswelt der Mehrheit und im öffentlichen Raum hatten und bis heute haben.

Kult oder Komödie? Heidelberger Theater im Nationalsozialismus

Manuskript des Vortrags von Konrad Dussel am 24. April 2001 im Dokumentations- und Kulturzentrum.

Les Sinti et Roms au camp de concentration de Natzweiler-Struthof

Artikel in französischer Sprache aus: Les Chemins de la Mémoire, Heft 180, Februar 2008. S. 2-4

Martin Blume: "Auschwitz heute"

Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Auschwitz – Ort und Symbol der nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie. Der Name der südpolnischen Stadt steht in der ganzen Welt für den Holocaust und Völkermord. Er steht für den millionenfachen Mord an Juden, Polen, Sinti und Roma, sowjetischen Kriegsgefangenen und Menschen, die nach der NS-Rassenideologie nicht zur „Volksgemeinschaft“ gehörten.

Der 2015 verstorbene Fotograf Martin Blume spürte menschlichen Spuren an Stätten von Shoa, Porajmos und den weiteren organisierten Massenmorden der Nationalsozialisten nach. Mit Unschärfen, die im Moment der Aufnahme entstehen, schafft Blume neue visuelle Zugänge, die einer Erstarrung der Szenerien zum reinen Symbol entgegenwirken. Dem Betrachter ermöglicht er so eine einfühlende Projektion, ohne Abwendung und Verdrängung. 

Fotografien von Martin Blume und Essays von Stéphanie Benzaquen, Christoph Kreutzmüller und Tomasz Kobylański

„Auschwitz heute“ ist ein Kooperationsprojekt des Memorial and Museum Birkenau Oświęcim, des Hentrich & Hentrich Verlags und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Die Basis des Crossmedia-Projektes bilden die Schwarz-Weiß-Fotografien von Martin Blume, die er in einer Serie an der Stätte des KZ Auschwitz-Birkenau erarbeitet hat. 

Sprache: Deutsch, Englisch, Polnisch
160 Seiten, Hardcover
67 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-077-3
Erschienen: 2015
Diesen Titel können sie direkt bei uns bestellen.

Newess 1 / 2013

Newess heißt Neuigkeiten auf Romanes. Hier findet Ihr zweimal im Jahr Wissenswertes über Sinti, Roma und die Arbeit des Dokumentations- und Kulturzentrums sowie des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma.

Newess 1/2011

Newess bedeutet Neuigkeiten - und davon bietet die Arbeit des Dokumentations- und Kulturzentrums und des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma genug. Die erste Ausgabe des neuen halbjährlichen Magazins können Sie über den nachfolgenden Link herunterladen.

Newess 1/2012

Newess bedeutet Neuigkeiten - und davon bietet die Arbeit des Dokumentations- und Kulturzentrums und des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma genug. Die zweite Ausgabe unseres halbjährlichen Magazins können Sie über den nachfolgenden Link herunterladen.

Newess 2/2012

Newess heißt Neuigkeiten auf Romanes. Hier findet Ihr zweimal im Jahr Wissenswertes über Sinti, Roma und die Arbeit des Dokumentations- und Kulturzentrums sowie des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma.

Newess 2/2013

Newess heißt Neuigkeiten auf Romanes. Hier findet Ihr zweimal im Jahr Wissenswertes über Sinti, Roma und die Arbeit des Dokumentations- und Kulturzentrums sowie des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma.