11.07.2017 |  Allgemein

» … ohne Worte … keine Tränen.« – Erinnern an die Ermordung der letzten Sinti und Roma in Auschwitz-Birkenau 1944

Am 2. August 2017 jährt sich die "Liquidation des Zigeunerfamilienlagers" in Auschwitz-Birkenau zum 73. Mal. SS-Angehörige ermordeten in der Nacht auf den 3. August 1944 die fast 3.000 verbliebenen Sinti und Roma in Gaskammern - zumeist als arbeitsunfähig eingestufte Frauen, Kinder und ältere Menschen.

Bei der Veranstaltung am 2. August 2017 wird am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas gemeinsam an die Ermordung der letzten Sinti und Roma in Auschwitz-Birkenau 1944 gedacht.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, am Brunnen des Denkmals Blumen niederzulegen. Bitte bringen auch Sie eine mit! Herzlichen Dank.

2. August 2017, 20 Uhr, Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, Simsonweg, 10557 Berlin

Anmeldung bitte bis 1. August 2017 unter veranstaltungen [at] stiftung-denkmal.de.

PROGRAMM

Begrüßung

Michael Roth MdB, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt

Reden

Anita Awosusi, Autorin und Bürgerrechtlerin

Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling, Bundesminister a. D.

Mano Hermann Höllenreiner (*1933), Auschwitz-Überlebender (angefragt)

Rezitation

Gedicht "Auschwitz" von Santino Spinelli auf Deutsch und Romanes

Musikalische Umrahmung

Santino Bamberger, Dragan Cordes, Max Hartmann, Giovanni Steinbach

Dokumente:
Einladungskarte_2._August.pdf (460 Kb)