25.01.2019 |  Allgemein

Neue Veranstaltungsreihe: FREIHEIT VERANTWORTEN

In diesem Frühjahr widmet sich das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma zusammen mit HD.net-Respekt und dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg mit mehreren Veranstaltungen den "Herausforderungen und Perspektiven für Gesellschaft, Medien und Demokratie im 21. Jahrhundert“.

(c) Amt für Chancengleichheit Stadt HD/Benjamin Schnepp (Fuchs und Otter)

(c) Amt für Chancengleichheit Stadt HD/Benjamin Schnepp (Fuchs und Otter)

In diesem Frühjahr widmen wir uns zusammen mit HD.net-Respekt und dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg mit mehreren Veranstaltungen den "Herausforderungen und Perspektiven für Gesellschaft, Medien und Demokratie im 21. Jahrhundert“.

In den letzten Jahren erleben wir eine starke Polarisierung gesellschaftlicher und politischer Debatten. Zugleich werden rechtsnationaler Kräfte in unserer Gesellschaft immer sichtbarer und ihre Themen in den Medien mit lautem Echo verhandelt. Dies führt bisweilen dazu, dass aufgeklärte und demokratische Positionen von populistischen bis menschenfeindlichen Meinungen schwer zu unterscheiden sind.

Wir wollen diesen Tendenzen der deutschen, europäischen und globalen Öffentlichkeit mit der Veranstaltungsreihe „Freiheit verantworten“ begegnen und die Begriffe Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit im Lichte demokratischer Werte und der Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit reflektieren.

Los geht's schon nächste Woche Donnerstag, 31.1, mit einer Veranstaltung zu Bilderpolitik

Am 27.2. sind dann Julian Reichelt (Bild-Zeitung) und Volker Stennei (Presserat) für ein Mediengespräch zu Gast im Dokumentationszentrum: