28.05.2019 |  Allgemein

Dokumentations- und Kulturzentrum erhält große Bücherschenkung

Das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma hat eine große Zahl an Büchern zu den Themen „Nationalsozialismus“ und „Sinti und Roma“ aus dem Nachlass des im Oktober 2015 verstorbenen Sammlers Bernhard W. Wette erhalten. Die 34 Umzugskartons mit Büchern waren bei einer Aufräumaktion im Zuge eines Gebäudeumbaus am bisherigen Unterbringungsort des Antiquariats von Herrn Wette zum Vorschein gekommen.

 

(c) Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma hat eine große Zahl an Büchern zu den Themen „Nationalsozialismus“ und „Sinti und Roma“ aus dem Nachlass des im Oktober 2015 verstorbenen Sammlers Bernhard W. Wette erhalten. Die 34 Umzugskartons mit Büchern waren bei einer Aufräumaktion im Zuge eines Gebäudeumbaus am bisherigen Unterbringungsort des Antiquariats von Herrn Wette zum Vorschein gekommen.

Bernhard Wette war ein in ganz Deutschland bekannter und anerkannter Antiquar. Nach Tätigkeiten als Redakteur beim Südwestfunk in Baden-Baden, als Journalist in München, gründete er in München sein renommiertes Versandantiquariat, das er zuletzt in Leutkirch fortsetzte. Zu seinen vielfältigen Engagements zählte auch sein Einsatz für die Schicksale der Sinti und Roma.