23.01.2019 |  Allgemein

Eindrücke: Die "NSU-Monologe" in Heidelberg

Am 22. Januar gastierte die Bühne für Menschenrechte mit den "NSU-Monologen" im Zwinger 1 des Theaters und Orchesters Heidelberg.

Wir bedanken uns herzlich bei der Bühne Für Menschenrechte für eine sehr beeindruckende Aufführung!

 

 

(c) Dokumentationszentrum

(c) Dokumentationszentrum

(c) Dokumentationszentrum

Wir bedanken uns herzlich bei der Bühne Für Menschenrechte für eine sehr beeindruckende Aufführung der "NSU-Monologe" am 22.1.2019 in Heidelberg!

Ganz besonders danken wir den Darstellern Asta Nechajute, Burcin Keskin, Baris Tangobay und Elena Cozlenco, dem Gitarristen Volker Becker und den beiden GebärdenübersetzerInnen Tanja Lilienblum und Eyk Kauly.

Für die interessante Diskussion nach der Aufführung danken wir Opferanwalt Stephan Kuhn und Robert Andreasch von NSU Watch.

Wir danken unseren Kooperationspartnern HD.net-Respekt, dem Amt für Chancengleichheit und der Behindertenbeauftragten der Stadt Heidelberg und dem Theater und Orchester Heidelberg für eine gelungene Veranstaltungsreihe "NSU. Deutscher Terror - Fragen, Stimmen, Perspektiven".

Und natürlich danken wir dem Publikum für das große Interesse an allen Veranstaltungen zum Thema!

Beigefügt finden Sie Impressionen vom Abend.