31.01.2017 |  Allgemein

Am 8. Februar/17 Uhr: Expertenführung zur Ausstellung "Unterschiede, die einen Unterschied machen"

© Betty Papst/Antidiskriminierungsbüro Sachsen

Daniel Bartel, Mitgestalter des Ausstellungskonzepts "Unterschiede, die einen Unterschied machen", gibt in einer 60-minütigen Führung Einblick in die Entstehung, Darstellung und Zielsetzung der interaktiven Ausstellung.

Die vom Antidiskriminierungsbüro (ADB) Sachsen e.V. konzipierte interaktive Ausstellung stellt den Besucher*innen das Thema Diskriminierung als eine gesellschaftliche Realität vor: Sie tritt im Alltag in vielen Formen auf und greift entscheidend in das Leben von Betroffenen ein. Die Ausstellungsmacher*innen wollen mit ihrem Konzept bewusst irritieren und laden darüber die Besucher*innenzur Selbstreflexion ein: Was hat Diskriminierung mit mir zu tun?

Vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist 2009 im ADB die Idee zu einer Ausstellung entstanden. Diese soll eine Brücke zwischen Fachwelt und breiter Öffentlichkeit schlagen, indem sie die mitunter komplexen Inhalte und Debatten erlebnisnah und anschaulich aufbereitet. Ein wesentlicher Zugang dafür sind persönliche Berichte und konkrete Beispiele. Die Perspektive von Betroffenen und ihre Erfahrungen von Ausschluss und Ungleichbehandlung werden in den Mittelpunkt gerückt.

Die Ausstellung ist bis zum 2. April 2017 noch im Wechselausstellungsraum der Dokumentationszentrums zu unseren regulären Öffnungszeiten zu sehen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellungspräsentation in Heidelberg statt.